Sonntag, 14. März 2010

Rappen lernen - Die richtige Bearbeitung deines Soundmaterials

Dieser Schritt ist eines der wichtigsten Dinge in der Musikproduktion und genau darüber ist es nur sehr schwer hilfreiche Tipps zu geben.

Egal wie sehr du dich für deinen Text, oder deine Aufnahme angestrengt hast. Wenn die Qualität einfach nicht gut klingt, wird dein Song niemand hören wollen.

Glücklicherweise ist Cubase eine großartige Musikwerkstatt und bietet uns eine Menge Möglichkeiten zur Bearbeitung deiner Aufnahmen.

Das Ziel in diesem Arbeitsschritt sollte folgendes sein:

- Erschaffe eine warme klare Stimme, welche ohne Störeffekte, sich harmonisch mit dem Beat verbindet und ein gefühlvolles ultimatives Sounderlebnis bietet

Die Erreichung dieses Ziels kann sogar mehr Zeit beanspruchen, als du für deinen Text und für deine Aufnahmen bisher verwendet hast und möglicherweise wirst du auch mehrere Tage dafür brauchen. :)

Nur warum ist dieses Kapitel so schwierig?

Es gibt keine allgemeine Erklärung, da jede Stimme anders klingt und somit individuell bearbeitet und gemischt werden muss. Ebenfalls ist auch jedes Instrumental anders aufgebaut und benötigt daher seinen eigenen Mix.

Wie schon einige Male erwähnt, lege ich sehr viel Wert auf Eigeninitiative und hier ist es sogar deine Pflicht diese unter Beweis zu stellen. Das Thema "Mixing & Mastering" würde diesen kleinen Post übersteigen und daher empfehle ich sehr viel Zusatzlektüre zu diesem Thema und eine Menge Praxisübung.

Ich gebe hier einen kurzen Überblick über einige Dinge, damit dir die Namen schon mal ein Begriff sind:

1. Der Equalizer(EQ)

Einer der wichtigsten Hilfsmittel. Mit dem EQ kannst du Frequenzen welche sich überlagern oder störend sind herausfiltern. Dies führt zu einem klareren und druckvolleren Klang deiner Stimme und sorgt auch für eine bessere Harmonie mit dem Beat.

2. Der Compressor

Damit regulierst du Lautstärkeunterschiede deiner Aufnahme besser und du kannst deiner Stimme mehr Druck verleihen. Dein menschliches Gehirn regelt Lautstärkeunterschiede größtenteils von selber und daher kannst du deinen Gesprächspartner gut hören, egal ob er sich 1 Meter neben dir befindet oder aus 7 Meter Entfernung zu dir spricht. Diese Regulierung besitzt ein Mikrofon leider nicht und daher ist ein Compressor sehr wichtig für deine Arbeit.

3. Der Deesser

Harte druckvolle P Laute sollte dein Plopkiller verhindern. Sind sie dennoch vorhanden dann nimm am Besten nochmal neu auf, da eine nachträgliche Bearbeitung deine Stimme nur dumpf klingen lässt.

Leichte störende Zisch und S Laute kannst du allerdings mit einem Deesser beheben. Achte jedoch auch hier, das es nicht zu dumpf klingt. Je nach deiner Cubaseversion kann es sein, das du dir einen kostenlosen Deesser zusätzlich laden musst.

Gib dazu in deiner Suchmaschine "De Esser VST Free" ein und orientiere dich etwas an den Erfahrungen von anderen Personen.

4. Reverb, Delay, Chorus & co

Es gibt eine Menge Effekte mit denen du Echos hervorrufen kannst, deine Stimme kälter oder wärmer einstellst, oder es sich so anhört als wärst du in einem Chorus drin. Je nach Song und welche Atmosphäre du einbringen möchtest, solltest du mit den unterschiedlichen Effekten experimentieren und dein eigenes Feeling dafür entwickeln.

5. Fade Out/In

Ist dein Rap nicht so lang wie der Beat läuft, oder gefällt dir das Outro vom Beat nicht? Mit diesem Effekt, kannst du einstellen ob der Beat schnell enden oder beginnen soll, oder ob die Melodie ganz langsam im Hintergrund verschwindet. Setze auch das ganz nach dem eigenen Wunsch ein.


Versuche das ganze Potenzial deiner Software auszuschöpfen und teste dich durch die Effekte und nutze deine Suchmaschine um zu erfahren, welcher Effekt für welche Dinge gut ist. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und du kannst mit dunklen Echos, freudigen Chorus und warmer oder kalter Stimme ganz unterschiedliche Emotionen beim Hörer hervorrufen.

Mach dein Song so, wie er dir zusagt!

Wie schon erwähnt kannst du dich zum Thema Abmischen auch an eine Community wenden. Es gibt viele Hobbykünstler mit langjähriger Mischerfahrung, welche bei einer höflichen Frage sicherlich helfen werden. 


Einen ersten Eindruck von meiner Rapmusik und meinen Raptexten kannst du dir auf meinen Youtube Channel machen:


Wenn du Interesse hast den kompletten Kurs, welcher auf diesem Blog angezeigt wird als praktische Kindle Ebook Ausgabe ohne Werbungen und in einer überarbeiteten Fassung zu erhalten dann geht dies über Amazon:


1 Kommentar:

  1. Also ich sag mal so es war für Anfänger eine sehr gute Erklärung nur am Ende egal wie jetzt meiner Meinung nach der Text ist obwohl es natürlich etwas verständlicher klarer und professioneller sich es anzuhören dass aller wichtigste ist ja am Ende so oder so sowieso der Rhythmus und das TaktGefühl vor allem die Betonung im Rap ist sehr wichtig meiner Meinung weil ich selber über 10Jahre Rap und beats produziere nur wenn es passt und passend gemacht wird ist es im Endeffekt lil wain juckts?! Die KONTAKTE VITAMIN b a und c

    AntwortenLöschen