Donnerstag, 4. Februar 2010

Rappen lernen - Dein Image

Hast du dich bereits um deine Grundausrüstung gekümmert? Falls nicht gehe bitte nochmal zu den vorherigen Post und lese dir meine Empfehlung durch, was du alles brauchen wirst. Nochmal zur Erinnerung: Mikrofon, Audio Interface, Software, Kopfhörer, XLR Kabel und Ploppkiller. Am besten mit einer guten Empfehlung vom Fachmann deines Vertrauens.

Im Moment ist es noch ganz egal, wie weit du mit deiner Grundausrüstung bist. Die Hard - und Software ist notwendig um deinen Rap aufnehmen zu können, doch bevor wir soweit sind haben wir einen Haufen geistige Arbeit. Denn bevor du überhaupt rappen kannst musst du erstmal wissen worüber du etwas rappst.

In erster Linie solltest du dir Gedanken über dein persönliches "Image" machen.

Dein Image wird eine Art Spiegelbild. Musik drückt immer etwas Bestimmtes aus und wenn man ungefähr weiß, was man seinen Mitmenschen erzählen möchte ist man bereits einen großen Schritt weiter. Viele Personen denken bei dem Wort Image gleich an Stars und Sternchen und verbinden gewisse Vorurteile oder haben gewisse Einstellungen zu solchen Thematiken.

Solltest du dich auch bei solchen negativen Gefühlen ertappen, will ich an dieser Stelle klar stellen, dass Image in dieser Version bedeutet sich einfach mal ein gewisses Grundgerüst zu machen. Da ist natürlich erstmal eine gewisse Portion Selbsteinschätzung und Menschenkenntnis notwendig.

Hier ein paar Tipps zur Persönlichkeitsfindung:

- Bist du eher der harte Typ, den die Mädels/Jungs zu Füßen liegen?

- Bist du eher der schüchterne Mensch, der in der Musik seinen Frieden sucht?

- Bist du eher ein Komiker, welcher gerne Menschen unterhält?

- Oder liegt in dir doch eher der Depressive, der alles schlecht findet?


Natürlich gibt es tausende von Images und jeder Mensch ist einzigartig. Dies ist nur eine grobe Sammlung von Möglichkeiten zur Veranschaulichung.

Wie du sicherlich merkst geht deine Image Suche sehr tief in den psychologischen Bereich. Es ist sehr wichtig, dass du Aussagen, welche du in deiner Musik machst, auch mit deinem Charakter und deiner Persönlichkeit übereinstimmen. Sollte es da Differenzen geben, wird dir kein Mensch glauben was du erzählst und dementsprechend bleiben auch die eigenen Fans aus. Es muss authentisch wirken und an deine Zielgruppe angepasst sein.

Je mehr Gedanken du dir darüber machst, was eigentlich deine Hauptschwerpunkte sind umso leichter fällt es dir deine Texte zu schreiben und deine Songs zu recorden. Der Hintergrund liegt darin, dass einfach ein gewisses Fundament vorhanden ist, welches dir weiterhelfen wird. Dies macht sich beim aufnehmen deiner Lieder bei der richtigen Betonung der Texte mit deiner Stimme bemerkbar, aber auch bei der richtigen Wortwahl und der Verwendung des Vokabulares.

Der Großteil davon wird sich unbewusst einprägen, wenn du erstmal eine gewisse Richtung für dich gefunden hast. Viele Rapper durchlaufen die Prozesse nebenbei, aber ich finde es wichtig sich ein wenig auf diese Thematik zu sensibilisieren um zumindest für den Anfang einen leichteren Einstieg zu finden.

Zu deinem Image gehört zum Beispiel auch ein passender Künstlername unter dem du deine Musik präsentierst. Natürlich kannst du deine Songs auch unter deinen echten Namen veröffentlichen, doch "Peter Meier" wirkt meistens nicht so seriös wie ein Künstlername aus deiner Fantasie.

Was die Wahl deines Künstlernamens angeht hast du ebenfalls die freie Wahl. Es gibt keinen Namen der peinlich ist, wenn die Person dahinter gute Musik macht. Manche Rapper nehmen simple Alltagsnamen wie "Blumentopf", oder "Fettes Brot", andere suchen ihre Namen in fremden Kulturen wie "Bushido" und wieder andere nehmen einfach englische Wörter wie "Favorite".

Die einzige Grenze ist deine Fantasie und dein persönlicher Charakter. :)

Bei mir persönlich ist es DM Noctem geworden. DM ist dabei die Abkürzung für (Diem) und Noctem ist sozusagen der Gegensatz. "Carpe Diem, Carpe Noctem" sind sozusagen die Bedeutungen von Lebe den Tag, lebe die Nacht um die Gegensätze von Schwarz und Weiß, Gut und Böse, Gute und schlechte Laune zu symbolisieren. Mehr zu dieser Thematik werde ich schreiben, wenn wir mehr auf das Thema von Texte schreiben mit lyrischen Stilmitteln eingehen. So ziemlich jedes Wort kann auf lyrische Art eine gewisse Symbolik beinhalten und somit Gefühle, Signale und ähnliche Dinge ausdrücken und ein seriöses Gesamtpaket bildet dein Image und macht dich damit auch authentisch.



Einen ersten Eindruck von meiner Rapmusik und meinen Raptexten kannst du dir auf meinen Youtube Channel machen:


Wenn du Interesse hast den kompletten Kurs, welcher auf diesem Blog angezeigt wird als praktische Kindle Ebook Ausgabe ohne Werbungen und in einer überarbeiteten Fassung zu erhalten dann geht dies über Amazon:






Kommentare:

  1. guter post
    aber image ist leichter gesagt als getan
    ich rappe seit 2 Jahren und kann mich nicht "entscheiden"
    es soll ich menschen geben die nur ab und zu lustige oder depressive phasen haben
    peace

    AntwortenLöschen
  2. hey cooler Blog! Schön, dass Du Dir die Arbeit machst :)

    AntwortenLöschen
  3. ich rappe und schreibe meine eigenen songs und das hier hilft mir sehr seitdem ich das genau so mache sind meine songs besser geworden und ich probiere jetzt andere raps zu schreiben und ich hoffe die werden super

    AntwortenLöschen
  4. naja.. ich denke einfach das mann Rappen nicht lernen kan.. man muss es fühlen. man kann nicht einfach ins internet gehen und dadurch lernen wie man rappt..das geht nicht.. so seh ich das. :)

    AntwortenLöschen
  5. Hast du die Grundsätze der Mathematik, oder der deutschen Rechtschreibung auch erst fühlen müssen?

    Das ganze Leben ist ein einziger Lernprozess und der Mensch hat selber in der Hand, welche Künste er lernen möchte.

    Ich behaupte nicht, dass mein Blog das Non Plus Ultra darstellt, aber er bietet einen ersten Einstieg in die Thematik.


    Manche Menschen fällt es leichter zu rappen, weil sie es "im Blut haben".

    Doch Albert Einstein, welcher in seiner Schulzeit eine 5 im Fach Mathe hatte, ist der beste Beweis, das auch ein Mensch welcher ein bestimmtes Gebiet nicht so im Blut hat ein ausgezeichneter Experte werden kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Der Schweiz .... Wäre hier also nh 3

      Löschen
  6. da muss ich ihn recht geben jeder lernt

    nur durch diese website kann ich jetzt gut rappen meine freunde sagen ich solls bekannt machen aber nein ich mache es weil ich noch lernen möchte.großes lob an diese website dadurch fühle ich mich jetzt freier als je zuvor

    AntwortenLöschen
  7. Hi,
    ich bin dabei meinen ersten Raptext fertigzustellen. Dabei habe ich mich nach den Tipps dieser Website gerichtet. Bevor ich den Text jedoch musikalisch umsetze, wäre es ganz gut für mich mal jemanden rüberlesen zu lassen. DM noctem, kann ich dir den mal schicken?

    AntwortenLöschen
  8. Jo checkt meine Seite und gebt mir fredback wenns geht

    m.youtube.com/User/TheEliasShorty

    AntwortenLöschen
  9. Jo leute ich rappe seit 3 jahren und habe schon viele tracks ins netzt gestellt und immer gutes feedback bekommen ... ich habe bisher verschiedene tracks gemacht und in den meisten habe ich einfach auf die kacke gehauen mit wortspielen und reimketten um mich geworfen und das gesagt was mich stört und was ich denke ... ich möchte aber langsam ein eigenes image entwickeln wie z.B andere Rapper (Farid Bang = Jeden Dissen, Kollegah = Koxtickender Zuhälter , Cro = Nur gut drauf sein wie oder Genetik = gestörter Typ) aber ich komme irgendwie auf kein eigenes image :/ ... würde mich über eure hilfe freuen
    Lg

    AntwortenLöschen
  10. Alles was man übers rappen lernen kann,weiss man,wenn man folgende 3 tracks gehört hat(4 mit teil 2)
    Curse-Rap Gesetze 1+2
    Tefla&Jaleel-beats&Raps
    Eko Fresh-Raplexikon
    Das letzte ist recht neu,hat eko doch jede art von reim auch so verpackt.Sprich Doppelreim erklärt er mit nem doppelreim etc.Das man rappen nicht lernen kann,ist Müll.Nein die konnten alle von tag 1 an rappen.So ein Schwachsinn!!!!Aber ein Image...Plz das muss man nicht haben.Du bist rapper.Nimm ein Thema,nimm einen Beat,nimm es auseinander!Ein Image schränkt dich nur ein,wenn du dich dann mal weiter entwickeln möchtest,kommen die ganzen Winer mit...uuuh erst so jetzt so....Bleib du selbst,nur das mit dem Namen muss natürlich passen da hat er recht^^Kool Savas,Samy Deluxe und Sido klingen einfach cooler als Savas Yurderi,Samuel Sorge oder Paul Würdig...In diesem Sinne,ich hoffe ihr übt schön,damit hier in D nicht wieder so ne Hungerphase wie von 06-10 ensteht...

    AntwortenLöschen
  11. Wenn ich bummse kannst du schonmal einpacken denn du bist so arm wie ein haufen sürischeer kanaken nach demm du wieder hartzvier beantragst fehlt dir auf bei dir ist nich mal rapstyl feranlagt denn wenn du wieder paar lines raus haust denkt man die Gerausche aus deiner freese kommen aus dem Holocaust aber die lines sind leider schon vorbei und verkaufe mit meine konkreten an die meanschenfresserei

    AntwortenLöschen
  12. Viele von euch finden das so gar nicht tight
    Das hier einer unangemeldet ohne Kopyright
    rein kommt Und seine Bars aufschreibt

    Doch verhinderts wenn ihr könnt
    Alles nur neider
    Kein anderen seis gegönnt

    Wörter brennen nur im Gesicht
    Wenns der Wahrheit pur entspricht
    Noch ne Snare auf die Spur gemischt
    Und dann mal zu shakur Geschickt

    Schreibe Texte digital
    Bitches tief anal
    Auswirkung ist fatal

    AntwortenLöschen
  13. Viele von euch finden das so gar nicht tight
    Das hier einer unangemeldet ohne Kopyright
    rein kommt Und seine Bars aufschreibt

    Doch verhinderts wenn ihr könnt
    Alles nur neider
    Kein anderen seis gegönnt

    Wörter brennen nur im Gesicht
    Wenns der Wahrheit pur entspricht
    Noch ne Snare auf die Spur gemischt
    Und dann mal zu shakur Geschickt

    Schreibe Texte digital
    Bitches tief anal
    Auswirkung ist fatal

    AntwortenLöschen